Hochzeitsgeschenk

FINANZIELLER RAHMEN

(Conny) so, ich habe jetzt mal zusammengerechnet, was wir von der karlsruher seite als budget zur verfügung haben: es sind zwischen 470 und 505 EURO
damit lässt sich ja sicher was anfangen - was wir davon kaufen/finanzieren werden ist allerdings noch nicht ganz geklärt… ;-)))

Geschenkideen

Allg. Diskussion zum Geschenk (aus anderen Seiten hier konzentriert)

(Sandra G.) Also 620 Euro finde ich etwas heftig. Sollten uns entscheiden zwischen Ballonfahrt und Feuerwerk. Mein Vorschlag: Kochbuch, Luftballons mit Kärtchen zum Zurück schicken und dann noch Ballonfahrt oder Feuerwerk.

(Harald) Stimme Sandra zu! Wobei ich dann die Ballonfahrt bevorzuge!

(Marco) Von mir aus reicht auch ein großes Geschenk. Ich favorisiere dann allerdings deutlich das Feuerwerk und verweise noch mal auf konkrete Erfahrungsberichte: http://www.hochzeitsforum.de/. Alternativ sollten wir vllt. wirklich mal schauen, was Birgit und Frank sich wünschen und gar nichts großes Schenken. Stattdessen schenkt Ihnen einfach jeder Geld. Dann kann jeder so viel zahlen wie er möchte, die große Diskussion um ein Geschenk (mal abgesehen von den vielen kleineren Vorhaben) wäre hinfällig und dem Wunsch des Brautpaars wäre entsprochen. Warum sollen wir den Wunsch nicht respektieren? Besser als die beiden können wir bestimmt nicht entscheiden, was sie gerne hätten.

Was Praktisches?!?

(Harald) Bisher haben wir nur Geschenkvorschläge, die keinen "dauernden Wert" darstellen ;-) Wie wäre es mit etwas Praktischem? Brauchen die beiden irgendetwas dringend? Hat jemand eine Idee?

(Sandra G.) Wenn ich recht informiert bin, wollten sie Geld statt Geschenke. Sie ziehen ja sowieso irgendwann Ende des Jahres um. Vermutlich brauchen sie eher dann was.

(Harald) Wenn dem so ist, sollten wir lieber ein paar Kleinigkeiten, wie das Kochbuch und die Luftballonkarten schenken, und dann den beiden statt Feuerwerk und Ballonfahrt Bares geben! Denn so ein Umzug ist teuer!

Heißluftballonfahrt

(Sandra) Teurer Spaß: Kostet zwischen 170 und 200 EUro pro Person / je nach Wochentag und Uhrzeit.
http://www.gemini-ballooning.de/gemini_karlsruhe.htm

Dafür hat man halt für 1,5 Stunden was davon und wenn wir danach ne Grillparty organisieren, dann ist das ein Nachmittag + Abend füllendes Programm mit hohem Erinnerungswert. Muss ich mich zwischen Feuerwerk und Heißluftballon entscheiden, dann Heißluftballon, da die Eindrücke an der Hochzeit sowieso schon hoffentlich unvergesslich für die beiden bleiben werden - ob mit oder ohne Feuerwerk.

(Marco) 170,- Euro an einem Vormittag am Samstag, Sonntag oder Feiertag: Perfekt! Die Luft / Sicht ist Vormittag meistens um längen besser als gegen Abend und danach wäre sogar am späten Mittag ein Grill-Picknick drin.

(Harald) Ballonfahrt finde ich gut!

Feuerwerk

(Marco) ich finde ein Feuerwerk ist ein sehr schönes Geschenk, da es den Hochzeitstag selber aufwertet und somit ein einmaliges Erlebniss ist, das sich nicht nachholen lässt (Feuerwerke werden die zwei wohl noch einige in Ihrem Leben sehen, allerdings nicht an Ihrem Hochzeitstag). Birgit schätze ich so ein, dass es Ihr garantiert unglaublich gut gefallen würde. Wie Frank das sieht vermag ich nicht so gut abzuwägen. Aber ich denke mir, das ein Leser des Magazins "Chrom und Flammen" bestimmt auch auf Feuerwerke steht :-)

(Sandra) Sehe das Feuerwerk eher skeptisch, da schon alleine die Genehmigung, die wir von der Stadt brauchen zwischen 40 und 50 Euro kostet. Martina hat jemanden an der Hand, der uns eine "Batterie" zusammenstellen würde und die können wir dann selbst abfeuern. Wie toll und beeindruckend diese fertig-Feuerwerke sind? Keine Ahnung. Jedenfalls soll es ungefähr 200 Euro für 10 Minuten kosten… Genaue Preise hat sie noch nicht.

(conny) bin auch gegen ein feuerwerk, weil ich finde, dass in kurzer zeit zu viel geld in die luft geblasen wird, was anders vielleicht sinnvoller einzusetzen ist. ich fände ein ballonfahrt besser - vorausgesetzt, dass frank und birgit das auch gerne machen würden und keine höhenangst haben….

(Marco) Wie Sandra mir gestern erzählte, hat Birgit sogar schon einmal selber von einem Feuerwerk gesprochen und erwähnt, dass das nicht drin sei. So wie ich Birgit kenne, streut sie sowas bestimmt auch schon mal gezielt ein, so dass ich daraus schon fast einen konkreten Wunsch ableiten würde. Die Kosten sehe ich bei weitem nicht so Skeptisch wie meine Vorredner: Als die Idee aufkam, stand eine Zahl von ca. 500 Euro für 5 Minuten im Raum. Bei diesen Kostendimensionen hätte ich vermutlich auch gesagt, dass da es zu kostspielig werden würde. Jetzt haben wir aber das seltene Glück, dass Martina einen Bekannten hat, der uns den ganzen Spaß für 250,- (die 50,- Euro Genehmigung schon dazugerechnet) zum Freundschaftspreis dort hin stellt. Dies Gelegenheit nicht zu ergreifen wäre in meinen Augen ein Fehler. Nachholen kann man so etwas wie ein Feuerwerk (was der Hochzeitsfeier noch etwas mehr Besonderheit verleiht) danach nicht mehr. Und wenn jemand tatsächlich noch Zweifel hat, ob ein Feuerwerk überhaupt noch etwas an einem so besonderen Tag wie dem Hochzeitstag steigern kann, oder ob es eher überflüssig oder das Geld nicht wert war, dem empfehle ich einfach mal zu schauen, was Leute sagen, die so etwas schon gemacht haben: http://www.hochzeitsforum.de/].
Dort liest man durchweg Begeisterrungsstürme wie toll es doch war, und wie sehr sich die Braut / der Bräutigam gefreut hat, das der Partner ihn am Hochzeitstag mit so etwas überrascht. Da für mich das Glück bzw. die Freude von Birgit und Frank im Vordergrund steht ich davon überzeugt bin, dass ein Feuerwerk besser als alle anderen genannten Alternativen ankommen würde, hoffe ich, dass ich Euch überzeugen konnte das Feuerwerk auf jedenfall mit in den Pool der Geschenke aufzunehmen. Wenn ich gewisse Zweifel noch nicht zerstreuen konnte, würde ich mich freuen, wenn Ihr mir dazu die Gelegenheit geben würdet.

(Harald) Marco, ich sehe das Feuerwerk auch sehr skeptisch. 250 Euro ist viel Geld. Was ist bei schlechtem Wetter? Zudem müssen wir ja dann noch ein "richtiges" Geschenk machen. Das Feuerwerk wäre doch nur Beiwerk! Dann das Geld lieber für was anderes ausgeben. Ballonfahrt fände ich da auch besser. Kann man an nem schönen Tag machen, und ist bestimmt auch unvergesslich!

(Marco) 250 Euro sind viel Geld, das wird niemand bestreiten. 250,- Euro für etwas, das sonst jedoch 500,- Euro kostet ist jedoch ein sinnvollerer Vergleich, als nur den absoluten Betrag zu sehen. Genaugenommen müssen wir die 250,- Euro in Relation zu den Schenkenden sehen: Dann sind es gerade mal etwas mehr als 31,25 Euro pro Kopf. Das möglicherweise schlechte Wetter sehe ich auch als unkritisch, da meine Silvestererfahrung zeigt, dass Regen (ich gehe mal davon aus das am 8. Mai keine Nebelbänke durch Linkenheim ziehen werde) dem Feuerwerk selten die Faszination raubt (es müsste schon ein einmaliger Regen sein :-) ). Das es mit dem Geschenk eines Feuerwerkes für 250 Euro nicht getan ist, sehe ich genau so wie Du, Harald. Glücklicherweise ist ja sogar das Feuerwerk und die Ballonfahrt drin, wenn man pro Person ca 75 Euro als Geschenk ansetzt. Und diese Summe halte ich in Anbetracht der Besonderheit des Festes und auch angesichts des Aufwandes der für uns als Gäste getrieben wird für vollkommen angemessen.

(Harald) Naja, nicht jeder von uns kann vielleicht so locker mal 80 Euro ausgeben? Und ob die beiden ballontauglich sind, wissen wir ja auch noch nicht! Insofern können wir ja noch weitere Vorschläge sammeln.

(Marco) Ob 80 Euro ok sind oder nicht sollten wir am besten herausfinden, indem jeder auf der finanzielle-moeglichkeiten-Seite sich dazu äußert. Ob die beiden Flugtauglich sind werden wir wohl gar nicht im Vorhinein mit absoluter Sicherheit sagen können. Da brauchen wir einfach den Mut es zu riskieren.

Rezeptesammlung

(Sandra) Finde die Idee eigentlich ganz nett: Jemand müsste die Gästeliste besorgen und wir müssten schnell Kontakt mit allen aufnehmen, Rezepte einsammeln, schön layouten und binden - vielleicht jeweils mit kleinem Bild der entsprechenden Person. Kann mir vorstellen, dass man das wirklich auch noch nach Jahren anschaut und deshalb bin ich dafür (ist nämlich auch nicht so teuer!)

(conny) die idee gefällt mir

(Harald) Kann ich mir gut vorstellen!

(marco) Ich finde die Idee auch super. Ich würde sie vllt. noch insofern abwandeln, dass man einfach eine Art Formular entwirft und dann jeder auf der Hochzeit Handschirftlich sein Rezept dort verewigen kann. Man könnte die Rezepte dann entweder direkt binden oder ggf. auch noch vervielfältigen.

Brautwünsche

(Marco) Jeder Hochzeitsgast schreibt einen Brief, in dem er dem Brautpaar in wenigen Zeilen einen Wunsch mitgibt. Diese Briefe kommen in einen Kasten und dürfen erst ein Jahr nach der Hochzeit geöffnet werden. So kann man etwas von dem Hochzeitstags-Flair auch noch für den ersten Jahrestag der Hochzeit konservieren.

(Harald) Auch sehr nett!

Unless otherwise stated, the content of this page is licensed under Creative Commons Attribution-ShareAlike 3.0 License